4 Elemente-Medizin, Heilsame Impulse

Vom Schmerz der Welt und dem Verbundensein

Monotones Brummen, von stetigen Piep-Tönen begleitet, verdrängt die Stille des Waldes. Je höher ich auf meinem Anstieg komme, desto deutlicher ist die riesige kahle Stelle zu sehen, durch sich die Forstmaschinen bewegen und wie gierige Raupen den einst dichten Wald auffressen. Wie so oft in letzter Zeit, überkommt mich tiefe Trauer – ich spüre den Schmerz der Natur, aber auch der Menschen, der sich gerade in kaum auszuhaltender Wut und Aggression untereinander entladen zu scheint. Ich frage mich seit geraumer Zeit, ob den niemand außer mir das wahrnimmt und warum keine Veränderung eintritt, sondern alles nur noch schlimmer, nur noch verrückter zu werden scheint. Den folgenden Dialog, der daraus entstanden ist, möchte ich mit dir teilen – vielleicht hilft er dir ebenso zu verstehen.

Du bist nicht alleine, ganz im Gegenteil. Die feinen Fäden, die alles Sein miteinander verbinden – Menschen, Tiere, Pflanzen, die zahllosen feinstofflichen Wesen – werden stärker, werden fester. Das große, universelle Netz des Lebens wird stärker und fester. Diejenigen unter euch, die sich dieser Verbundenheit mit der Schöpfung bewusst sind, bemerken dies, denn ihre Anbindung wird ebenso stabiler, der Austausch, die Kommunikation wird intensiver und kommt leichter zustande. Dies äußert sich in euren Träumen, in eurer Intuition, eurem Bauchgefühl – aber eben auch in den Gefühlen, die euch durchströmen. Doch auch diejenigen, die sich dessen noch nicht bewusst sind – oder sich dagegen wehren – nehmen diesen Anstieg an Information und Energie unbewusst wahr. Das verwirrt sie, denn es ist ein altes Wissen und Fühlen, das jeder von uns tief in sich trägt – aber man hat ihnen erzählt, ihnen aberzogen, diese Verbindung zu nutzen. Dieser innere Konflikt schwingt nach außen in die Welt ebenso wie er in das Netzwerk des Lichts schwingt und dort auf Resonanz trifft.

Continue Reading

4 Elemente-Medizin, Heilsame Impulse

Von der Dankbarkeit

Ob wir draußen in der Natur unterwegs sind oder der Alltag uns diese kostbaren Momente schenkt, in denen wir kurz durchatmen, einen Augenblick die Magie dieses Ortes und seine Kraft wahrnehmen – wir alle kennen diese Situationen. Vielleicht huschen sie viel zu oft an uns vorbei oder vielmehr: wir laufen einfach daran vorbei, ohne sie wahrzunehmen. Aber manchmal passiert es und wir halten inne, lassen uns ein auf das was wirklich ist. Vielleicht nehmen wir uns sogar die Zeit und setzen uns, tauchen ein in den Ort, werden ruhig und spüren unsere Verbundenheit mit allem.

Continue Reading

4 Elemente-Medizin, Heilsame Impulse

Von Wolken und Walen

Krafttiere und Helfertiere sind ein häufiges Phänomen beim Waldflüstern und auf Medizinwanderungen. Zwar sind Adler, Bär, Tiger und Drache ehr selten im Frankenwald anzutreffen, aber oft ist die Botschaft von der heimischen Tierwelt wesentlich eindrucksvoller und berührender, als die der großen Schwestern und Brüder. Der Ruf des Bussards oder seine Feder auf dem Weg, die dich aus deinen Gedanken reißen… Der Tanz des Schmetterlings, der dich deinen Weg ein Stück begleitet und dir von Verwandlung und deiner eigenen Schönheit erzählt… Das Gewusel des Ameisenhaufens, dass dich zu einer Pause einlädt und dir als Beobachter dein eigenes Hetzen und Wuseln in deinem Alltag spiegelt… All das sind nur Beispiele über die faszinierende Resonanz, die uns Mutter Natur geben kann – wenn wir uns einlassen.

Und manchmal, ja manchmal, verirrt sich auch ein riesiger Blauwal in den Frankenwald und pustet eine Wasserfontäne in den Abendhimmel. Getragen vom Element Luft, mit seiner Weite und Leichtigkeit – geformt aus dem Element Wasser, das den Wandel und das Fließen wie kein anderes manifestiert. Eine wunderschöne Kombination, die mir in letzter Zeit immer öfter begegnet. Mag sein, dass es am Rückgang des Flugverkehrs liegt – vielleicht spricht mich aber gerade auch die Luft mehr an.

Continue Reading

4 Elemente-Medizin, Heilsame Impulse

Vom Löwenzahn & der Kraft des Frühlings

Nach den trüben, regnerischen Wochen, ist die Natur in den letzten Tagen förmlich in einer Farbenpracht explodiert. Diese frischen und kräftigen Farben sind auch eine Wohltat für unseren Geist und unsere Seele. Es ist an der Zeit zu wachsen, sich zu entfalten und unsere ganze Schönheit in die Welt zu tragen. Das beste Beispiel ist der allseits bekannte Löwenzahn, der gerade die ganze Welt mit seinem Licht erfüllt.

Der Löwenzahn ist wahrscheinlich die bekannteste Pflanze – jedes kleine Kind kennt und liebt ihn. Die Zahl der erwachsenen Fans fällt da schon geringer aus, viele sehen ihn wohl als lästiges „Unkraut“. Doch die Kräuterkundigen wissen um seine reinigende, entgiftende Wirkung, was ihn vorallem im Frühjahr zur kraftvollen Detox-Pflanze macht.

Alle Pflanzen haben aber immer auch einen geistigen und seelischen Aspekt, der schon durch das Betrachten greift – egal ob auf diesen Bildern oder ob du dich inmitten eine leuchtende Löwenzahnwiese setzt. Das kräftige Gelb wirkt wie eine kleine Sonne auf dich und dein Gemüt, die die trüben Wolken der Gedanken und des Grübelns vertreibt. Das Leuchten reinigt und entgiftet deinen Geist und schenkt dir neue Kraft.

Kraft ist das erste, was mir beim Löwenzahn in den Sinn kommt. Seine kraftvollen Wurzeln lassen ihn selbst von Stein und Asphalt unbeeindruckt gedeihen – er nimmt den Platz ein, der ihm zusteht. Das macht ihn zum wunderbar geeigneten Vorbild für alle unter uns, die an sich zweifeln und mit sich hadern. Tauch in das strahlende Gelb des Löwenzahns ein und es wärmt deinen Geist, stärkt und klärt deine Intuition sowie deine schöpferische Kraft. Er hilft dir aufzublühen.

Und so wie der Löwenzahn binnen weniger Tage aufblüht und sich zur Pusteblume verwandelt, die mit Hilfe der Leichtigkeit des Windes ihren Samen weit in die Welt trägt, darfst auch du deine Gaben und Talente nach außen tragen und ihren Segen ernten.

Wanderungen & Touren

„WiesenPlätschern“ – BarfussWandern und Waldbaden an der Effelter Mühle im Frankenwald

Erde und Wasser sind die beiden Elemente der ersten kleinen Waldflüsterer-Tour im Frankenwald durch zwei der schönsten Wiesentäler an Dober und Kremnitz. Fernab vom Lärm der Zivilisation eignet sich die knapp 8 km lange Strecke perfekt zum meditativen Gehen und Waldbaden. Da wir uns ausschließlich auf naturbelassenen Wiesenwegen und kleinen Pfaden bewegen, ist die Runde auch komplett für eine Barfuß-Wanderung geeignet.

Unser Startpunkt ist die idyllisch gelegene „Effelter Mühle“ mit ihrem kleinen Mühlteich am Parkplatz (siehe Bilder). Wir überqueren den Steg darüber und folgen mit dem kleinen Wurzelpfad dem Bachlauf durch das schöne Wäldchen. Ein perfekter Einsteig zum Ankommen und Erden, bei dem wir uns mit jedem Schritt weiter weg vom Lärm der Welt bewegen. Der Pfad führt uns über ein Brücklein auf die Wiese, der wir bachaufwärts bis zur nächsten Brücke folgen.

Continue Reading